Valldemossa – Hier residierte Frédéric Chopin

Die knapp 2.000 Einwohner zählende Gemeinde Valldemossa liegt nördlich von Palma inmitten des Tramuntanagebirges. Gerade für Kulturliebhaber stellt Valldemossa eines der wichtigsten Ausflugsziele dar, schließlich hat im Winter 1838 der polnische Komponist Frédéric Chopin hier zusammen mit der französischen Schriftstellerin George Sand  gelebt. So ist die Hauptattraktion Valldamossas sicherlich die Kartause von Valldemossa, ein Kloster, welches auf eine lange Geschichte zurückblicken kann.

So wurde das Kloster bereits im Jahr 1399 gegründet. Besonders sehenswert sind die Klosterkirche, die Klosterapotheke, die Druckerei und selbstverständlich die Klosterzellen, in denen Chopin und seine Begleiterin untergebracht waren. Nach Erkundung des Klosters lohnt es sich, mit Bus oder Mietwagen weiter zum Port de Valldemossa zu fahren. Hier findet man neben einem kleinen Hafen auch eine von hohen Bergen umringte Bucht vor. Die Fahrt führt über enge Serpentinen, die so manches Ausweichmanöver erfordern können. Ein wenig fahrerisches Können ist bei der Fahrt mit einem Mietwagen also gefragt.